Ordner

Warum sollte man eine Bachelorarbeit binden?

Es ist der Moment, auf den viele Studierende lange hin fiebern: die Abgabe der Bachelorarbeit. Sie leitet einen neuen Lebensabschnitt ein und für viele beginnt damit auch das Berufsleben. Bevor die Arbeit jedoch abgegeben wird, stellen sich viele eine Frage: Wie soll meine fertige Arbeit überhaupt aussehen? Oft wird zu wenig Wert auf die Optik gelegt und viele verstehen nicht, warum man die Bachelorarbeit binden sollte.

Gründe, warum jeder seine Bachelorarbeit binden sollte

Die Bachelorarbeit ist ein wichtiger Schritt im Leben. Soll dieser wirklich mit einem auf dünnem Papier und in einem billigen Ordner abgehefteten Dokument begangen werden? Natürlich nicht. Deshalb ist es wichtig, die Arbeit vernünftig zu binden. So erhält der Professor einerseits eine hochwertige Ausgabe der Arbeit und man hat auch selbst ein schönes Andenken, das man auch nach mehreren Jahren noch gerne anschaut.

Zudem steht sogar in so gut wie allen Richtlinien für Abschlussarbeiten, dass die Arbeit gebunden sein muss. Das verhindert die Gefahr, dass wichtige Seiten verloren gehen oder Dokumente fehlen, die man eigentlich abgegeben hatte und sorgt außerdem dafür, dass alle Studierenden die gleichen Voraussetzungen für ihre Abschlussarbeit haben.

Bachelorarbeit binden, um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen

Zu guter Letzt sieht eine gebundene Bachelorarbeit auch einfach hochwertiger aus. Ein guter erster Eindruck kann auch die Herangehensweise des Korrektors beeinflussen. Während eine eher halbherzig gedruckte Bachelorarbeit eher für wenig Leselust sorgt, weckt eine hochwertig gebundene Arbeit mit einem interessanten Cover direkt mehr Interesse.

Natürlich sollte man vorher immer mit dem Professor oder der Professorin absprechen, ob vielleicht eine Soft- oder Hardcover-Bindung bevorzugt wird oder ob ein kreatives Deckblatt überhaupt erlaubt ist.