Ordner

Hochwertige Ordner: Diese Materialien kommen zum Einsatz

Wer kennt es nicht? Wichtige Dokumente liegen lose rum und es dauert Ewigkeiten, bis der richtige Zettel gefunden ist. Um dieser Situation vorzubeugen, sind Ordner die ideale Lösung. Ringordner sind aus unterschiedlichen Materialien erhältlich, die sich für unterschiedliche Zwecke eignen. Wir stellen Ihnen die wichtigsten hier vor.

Pappe und Papier

Die klassischen Aktenordner werden aus Hartpappe hergestellt, die entweder cellophaniert oder mit PVC überzogen sind. Dieses Material lässt sich individuell bedrucken, ist also optimal für Werbezwecke, aber auch für alle, die gerne ein individuelles Ringbuch hätten.

Für besonders Umweltbewusste gibt es auch Ordner aus Kraft- oder Naturpapier. Das nachhaltige Material können Sie individuell gestalten oder prägen lassen, sodass der Ordner ein echter Hingucker wird.

Kunststoff

Ebenfalls weitverbreitet sind Ringbücher aus Polypropylen, da sie günstig und vergleichsweise leicht sind. Sie haben meistens einen etwas dünneren Rücken als die klassischen Ordner aus Hartpappe. Aus diesem Grund sind Sie in der Schule oder für den Eigenbedarf beliebt.

Auch dieses Material lässt sich ohne weitere Probleme mit Sieb-, Offset- oder Prägedruck gestalten.

Leder und Stoff

Möchten Sie den Ringordner als Adressbuch oder Filofax nutzen, empfiehlt sich ein edler Überzug. Besonders ansprechend kann hochwertiges, geprägtes Leder sein, da es sehr langlebig ist. So kann der Ringordner über mehrere Jahre wiederverwendet werden.

Etwas seltener werden Ringordner mit einem Stoffüberzug angeboten. Das robuste Gewebe ist in verschiedenen Farben und Designs erhältlich.

Egal ob edles Leder oder klassische, schwarze Hartpappe: Ein Ringbuch erleichtert Ihnen den Schul-, Studien- oder Arbeitsalltag, da Sie alle Dokumente vor Ort und griffbereit haben. Langes Suchen und umständliches Sortieren gehören so endlich der Vergangenheit an.